/


RS Fahrschule

 

Ausbildungsklassen

 

 

ab 18 Jahren

(17 Jahre  für Teilnehmer an "Begleitetes Fahren mit 17")   

 

Kraftfahrzeuge ausgenommen Krafträder bis 3,5 t zulässiger Gesamtmasse und zur Beförderung mit nicht mehr als acht Sitzplätzen, außer dem Führersitz


- Anhänger bis 750 kg zulässiger Gesamtmasse bzw.
- Anhänger über 750 kg zulässiger Gesamtmasse, wenn die Summe der zulässigen Gesamtmassen der Kombination nicht größer ist als 3,5 t
 

Eingeschlossene Klassen: AM, L

 

 

ab 16 Jahren

 

Zweirädrige Krafträder und Fahrräder mit Hilfsmotor durch die Bauart bestimmte Höchstgeschwindigkeit bis 45 km/h mit Elektromotor oder andere Verbrennungsmotoren mit einem Hubraum von max. 50 ccm oder  bei Elektromotoren eine max. Nenndauerleistung von höchstens 4 kW.

 

 

 

 

 

 

ab 16 Jahren

Leichtkrafträder - Motorrad bis 125 ccm und nicht mehr als 11 kW Motorleistung und einem Verhältnis von Leistung/Leergewicht von maximal 0,1 kWkg. Sowie Dreirädrige Kraftfahrzeuge mit symmetrisch angeordneten Rädern mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und mit einer Motorleistung bis 15 kW oder einen Hubraum von über 50 cm3 bei Verbrennungsmotoren. 
Eingeschlossene Klassen:  AM

 

 

 

 

ab 18 Jahren

Krafträder (auch mit Beiwagen) - Motorrad bis 35 kW Motorleistung und einem Verhältnis von Leistung/Leergewicht von maximal 0,2 kWkg
 

Eingeschlossene Klassen: A1, AM

 

 

 

 

 

ab 24 Jahren

      
 
Krafträder (Zweiräder, auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von mehr als 50 cm3 oder mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h. 
Dreirädrige Kraftfahrzeuge mit symmetrisch angeordneten Rädern mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und mit einer Motorleistung von über 15 kW oder einen Hubraum von über 50 cm3 bei Verbrennungsmotoren.

 Eingeschlossene Klassen : A2, A1, AM,   
    

  

Aufstiegsregelung in den Zweiradklassen  

 

Bei den "neuen Zweiradklassen" ist es unter bestimmten Voraussetzungen  möglich (siehe unten), einen Aufstieg in die nächst höhere Klasse OHNE theoretische oder praktische Ausbildung und nur mit praktischer Prüfung zu erlangen.

Jedoch möchten wir Sie hier schon mal darauf hinweisen, dass eine praktische Prüfung OHNE jegliche Vorbereitungen durch einen Fahrlehrer, mit höchster Wahrscheinlichkeit zum "nicht bestehen" führen wird. Denn alleine die Grundfahraufgaben (Übungen wie Slalom, Ausweichübungen usw.) bedürfen einer detaillierten Erläuterung, die weder am Prüfungstag noch vom Prüfer getätigt werden. Eine Prüfung ist eine Prüfung und keine Erläuterung.

Und wenn man bedenkt, was eine Wiederholungsprüfung an Kosten mit sich bringt, so sind diese Kosten doch wohl besser in eine gründliche Ausbildung, die auch die gesamte Fahrsicherheit erhöht, investiert.

Voraussetzungen für die Aufstiegsregelungen mit nur praktischer Prüfung:

 1. Man kann nur in die nächst höhere Klasse aufsteigen. 
 2. zu Klasse A2 nur wenn :  A1 länger als 2 Jahre im Besitz ist oder die